Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Cablant GmbH

 

Unternehmensangaben:

 

Hauptsitz:

Name:              Cablant GmbH

Ort:                   Stettbachstrasse 1

                          CH-6800 Dübendorf

Rechtsform:   GmbH seit 2019

 

 

1. Geltungsbereich

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Aufträge der Cablant GmbH (folgend auch Lieferant genannt). Es gelten ausschliesslich die vorliegenden AGBs, vorbehaltlich allfälliger anderer schriftlicher Abreden. Sollte sich eine Bestimmung dieser Bedingung ganz oder teilweise als unwirksam erweisen, so werden die Vertragsparteien diese Bestimmung durch eine neue, ihrem rechtlichen und wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahekommende Vereinbarung, ersetzen. Die AGBs gelten für natürliche Personen mit Wohnsitz und juristische Personen mit Sitz in Europa, Afrika, Russland, Asien, Australien. Ausgenommen von diesen AGBs sind natürliche Personen mit Wohnsitz und juristische Personen mit Sitz in den USA. Cablant GmbH behält sich das Recht vor, die AGBs zu ändern. Massgebend ist jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung geltende Version der AGBs, welche für die Bestellung nicht einseitig geändert werden kann.

 

2. Angebot

Das Angebot richtet sich an natürliche Personen mit Wohnsitz und juristische Personen mit Sitz in Europa, Afrika, Australien, Russland, Asien. Ausgenommen von den Angeboten sind natürliche Personen mit Wohnsitz und juristische Personen mit Sitz in den USA. Das Angebot gilt solange es im Sortiment des Lieferanten erhältlich ist und der Vorrat reicht. Allfällige Sortiments- und Preisänderungen behält sich der Lieferant vor. Die in Prospekten, Werbungen und im Online-Shop enthaltenen Abbildungen dienen der Illustration und sind unverbindlich. Massgeblich sind technische Angaben auf Produktedatenblättern oder der Produkteverpackung.

 

3.Preise

Die Preise verstehen sich, wenn nicht anders vereinbart, in Schweizer Franken exklusive Mehrwertsteuern. Ausserhalb der Schweiz verstehen sich die Preise, wenn nicht anders vereinbart, in Euro exklusiv Mehrwertsteuer. Die Cablant GmbH behält sich vor bestimmte Produkte nur in Euro anzubieten und zu handeln. Preisänderungen für noch nicht ausgeführte Lieferungen und Leistungen, bleiben Cablant GmbH, bei erheblichen Änderungen der Rechnungsgrundlagen, jederzeit vorbehalten. Diese Änderungen sind dem Besteller so früh wie möglich mitzuteilen. Nicht in der Offerte enthaltene Einheitspreise werden auf Grund der zum Zeitpunkt der Preiseingabe gültigen Kalkulationsgrundlagen des Lieferanten festgesetzt. Bei Leistungen, für die Ein Pauschalpreis festgelegt wurde, deckt der Pauschalpreis die schriftlich vereinbarten und die von Cablant GmbH zu erbringenden Leistungen.

 

4. Zahlungsbedingungen

Die Standardzahlungsbedingungen der Cablant GmbH betragen 14 Tage. Bei Zahlungsverzug ist der Lieferant berechtigt, Verzugszinsen zu bei den Banken üblichen Zinssätzen und Mahnspesen gemäss Inkassobüro (max. 9%) zu verrechnen. Zahlungsbedingungen abweichend zum Standard des Lieferanten sind zwischen den Vertragsparteien abzusprechen.

 

5. Bestellungen

 Bestellungen werden durch den Lieferanten auf unterschiedlichen Wegen entgegengenommen (telefonische Bestellungen, Mailbestellung, Faxbestellungen, Onlinebestellungen, Bestellungen auf dem Postweg). Eine Bestellung gilt erst als angenommen, wenn der Kunden eine Auftragsbestätigung des Lieferanten zugestellt bekommen hat. Eine Bestellung gilt als Antrag an den Lieferanten zum Vertragsabschluss. Dieser Antrag kann jederzeit ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Anpassungen einer Bestellung sind nur solange möglich bis die Bestellung im Logistikbereich des Lieferanten verarbeitet ist. Nachträgliche Anpassungen müssen zwingend eine neue Bestellung ergeben und werden zusätzlich durch den Lieferanten bestätigt. Pro Bestellung besteht kein Mindestbestellwert es liegen aber die in den AGBs publizierten Lieferbedingungen.

 

6. Vertragsabschluss

Zum Vertragsabschluss kommt es erst mit der Zustellung einer Auftragsbestätigung vom Lieferanten. Der Lieferant kann ohne Angabe von Gründen jeden Vertragsantrag ablehnen.

 

7. Normen und Richtlinien

Der Kunde hat den Lieferanten unmittelbar über allfällige Normen und Richtlinien wie gesetzliche Vorschriften zur Erfüllung des Vertrages zu informieren. Entfällt die Information an den Lieferanten, wird jegliche Haftung abgelehnt und der Kunde hat die Ware automatisch akzeptiert. Der Lieferant stellt auf Anfrage notwendige Zertifikate zu Normen und Richtlinien zur Verfügung. Der Lieferant behält sich aber das Recht vor auf die Unterzeichnung eines None Disclosure Agreements (NDA) zu bestehen, um technische Dokumentationen bereitzustellen.

 

8. Lieferbedingungen und Lieferkosten

Der Lieferant versendet alle Bestellungen mit Lieferdiensten. Alle Bestellungen werden eingeschrieben verschickt und die Kosten sind abhängig von Gewicht und Grösse der Sendungen.

Preise CH:

Gewicht Preis
Bis 2 kg 11,00 CHF
Bis 5 kg 13,00 CHF
Bis 10 kg 16,00 CHF
Bis 15 kg 18,00 CHF
Bis 20 kg 22,00 CHF
Bis 25 kg 24,00 CHF
Bis 30 kg 26,00 CHF

 

 

Preise ausserhalb der CH:

 

Gewicht Preis
   
   
   
   
   
   
   
   

 

Sendungen ab 30kg Gewicht gelten als Sondersendung und werden gemäss Preisliste des Transportdienstleisters verrechnet. Sendungen mit Abmessungen über 1,60m Seitenlänge gelten als Sperrgut und werden mit einem Aufschlag verrechnet. Stückgutsendungen werden beim jeweiligen Transportdienstleister angefragt und je Sendung angeboten und verrechnet. Bei Bestellung ab einem Gesamtwert von 1000 CHF oder 1000 € exklusive gesetzlicher MwSt. verzichtet der Lieferant auf eine Verrechnung der Lieferkosten gegenüber dem Kunden. Allfällige abweichende Vereinbarungen zu Lieferbedingungen und Lieferkosten sind zwischen den Vertragsparteien schriftlich zu vereinbaren.

 

9. Lieferfristen

Lieferfristen sind grundsätzlich abhängig vom Lagerbestand beim Lieferanten und dessen Logistikzentren. Am Lager vorhandene Produkte werden in der Regel am Tag der Bestellung versendet und innerhalb von 24h – 48h beim Kunden zugestellt. Lieferfristen können nicht eingehalten werden, wenn der Empfänger der Sendung nicht anwesend ist. Allfällige Hinterlegungsvereinbarungen mit Transportdienstleistern sind durch den Kunden schriftlich mit dem jeweiligen Dienstleister zu vereinbaren. Bei bestehender Ablagevereinbarung entfällt jegliche Haftung des Lieferanten an der Sendung. Der Lieferant behält sich vor die Waren aus einem externen Lager zu beschaffen. Hierbei ergaben sich allfällig längere Lieferfristen. Abhängig vom Lagerbestand können sich von Lieferungen von dritten die Lieferfristen von den angegebenen unterscheiden und sind dem Kunden in der Auftragsbestätigung mitzuteilen. Die angegebenen Lieferfristen gelten als Richtwerte. Der Lieferant versucht die angegeben Lieferfristen auch unter nicht vorhersehbaren Schwierigkeiten einzuhalten. Teillieferungen sind zulässig. Der Kunden kann keine Schadensersatzansprüche wegen allfälligen Lieferverzögerung geltend machen.

 

10. Verpackung und – kosten

 Auf Grund des Umweltschutzes versucht der Lieferant auf Plastikverpackungen zu verzichten. Werden vom Kunden besondere Verpackungen gewünscht werden diese zusätzlich in Rechnung gestellt. Dies bedarf einer schriftlichen Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien. Auf Versandverpackungen wird ein Pauschalbetrag von 5,00 CHF bzw. 4,20 € berechnet. Bei Bestellung ab einem Gesamtwert von 1000 CHF oder 1000 € exklusive gesetzlicher MwSt. verzichtet der Lieferant auf die Verrechnung von Verpackungspauschalen.

 

11.Mängel, Gewährleistung, Garantie

Der Lieferant gibt auf gelieferte Systeme und Apparate und deren Zubehörteile eine Garantie von 24 Monaten. Bei Systemen Apparaten und deren Zubehörteile werden die Garantiebestimmungen des Herstellers übernommen und sind massgebende Bestandteile der Verträge der beiden Vertragsparteien. Die Ware (das System) gilt als vom Käufer genehmigt, wenn eventuelle Mängel nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen schriftlich bekannt gegeben werden. Der Lieferant hat die Wahl die auftretenden Mängel so rasch wie möglich zu beheben oder die Ware zu ersetzen.

Für später auftretende Mängel, die nachweislich auf Material- oder Fabrikationsfehler zurückzuführen sind, tritt die in den Angeboten und Auftragsbestätigungen beschriebene Gewährleistungspflicht in Kraft. Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Empfang der Ware. Für Mängel auf Grund nicht kommunizierter Vorschriften und Richtlinien lehnt der Lieferant jegliche Gewährleistung ab.

Der Lieferant ist verpflichtet, Waren oder deren Bestandteile, die nachweisbar auf Grund von Material- oder Fabrikationsfehlern unbrauchbar geworden sind bzw. werden, nach seiner Wahl kostenlos zu reparieren oder auszutauschen. Wegen Mängeln, die auf Material- oder Fabrikationsfehler zurückzuführen sind, kann der Käufer keine Rechtend geltend machen, ausser denen vorher aufgeführten. Insbesondere haftet der Lieferant nicht für weiteren Schaden, der nicht an der Ware selbst entstanden ist. Dies gilt im Speziellen auf für Folgekosten die auf Grund Nichtfunktionierens oder nur teilweisem Funktionieren der Anlage oder Anlagenteilen. Der Lieferant ist solange nicht zum Austausch oder Ersatzteillieferungen verpflichtet, solange der Käufer mit der Zahlung des Kaufpreises im Verzug ist. Weitergehende Ansprüche des Kunden wegen Mängel sind ausgeschlossen.

 

12. Nichterfüllung, Schlechterfüllung

 Die Haftung des Lieferanten für Nichterfüllen oder Schlechterfüllen beschränkt sich auf grobe Fahrlässigkeit und rechtswidrige Absicht. Für den Fall unvorhergesehene Ereignisse, die die wirtschaftliche Bedeutung oder den Inhalt der Leistungen erheblich verändern oder auf den Betrieb des Lieferanten einwirken, und für den Fall nachträglich sich herausstellender Unmöglichkeit der Ausführung, wird Vertrag entsprechend angepasst. Soweit dies wirtschaftlich nicht vertretbar ist, steht dem Lieferanten das Recht zu, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche des Kunden auf Grund eines solchen Rücktritts bestehen nicht. Will, der Lieferant vom Rücktrittsrecht Gebrauch machen, so hat er dies dem Besteller unverzüglich mitzuteilen.

 

13. Eigentums- und Nutzungsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Preises im Eigentum des Lieferanten, soweit das in dem Recht in dessen Bereich sich die Ware befindet zulässig ist. Lässt dieses den Eigentumsvorbehalt nicht zu, gestattet es aber dem Lieferanten, sich andere Rechte an der Ware vorzubehalten, so kann der Lieferant alle Rechte dieser Art ausüben. Insbesondere ist der Lieferant gegebenenfalls berechtigt die Eintragung ins Register für Eigentumsvorbehalt zu veranlassen.

 

14. Haftung

 Mit Ausnahme der Garantieleistungen wird jede Haftung der Cablant GmbH für direkte und indirekte Schäden, als Folge von Störung oder Versagen der Anlage, insbesondere für Sach-, Körper- und Vermögensschäden ausdrücklich ausgeschlossen. Für die Cablant GmbH entfällt insbesondere jede Entschädigungspflicht für die vom Anlagenbesitzer zu veranlassenden SicherheitsMassnahmen bei teileweiser oder vollständiger Ausserbetriebsetzung der Anlage infolge Instandstellungsarbeiten. Für Fremdprodukte die ausschliesslich dem Handel zu Grunde liegen gibt Cablant GmbH die Garantie- und Haftungsleistung vom jeweiligen Hersteller an den Endkunden weiter.

 

15. Daten- und Informationsfreigabe

Alle technischen Informationen und elektronische Daten zu Produkten sind nur auf schriftliche Anfrage und Bestätigung der Cablant GmbH zur Weitergabe an dritte autorisiert. Angaben zu Preisen sind nur zur Weitergabe freigegeben, wenn die daten in einer öffentlichen Preisliste ausgehändigt werden. Zusätzlich unterliegen technische Produktspezifische Informationen der Geheimhaltung und werden dem Kunden erst nach Unterzeichnung eins NDAs (None Disclosure Agreement) zur Verfügung gestellt. Die Pflichten und Rechte der Lieferanten wie des Kunden sind in diesen NDAs explizit ausgewiesen.